Pressebericht RZ v. 07.07.2009

 

RZ-Online Artikelarchiv vom 07.07.2009

Schewe gelingt ein toller Ritt

Reitsport: Viel Spannung beim "Großen Preis"

Zum ersten Mal ist auf dem Hegehof der "Große Preis von Rheinland-Pfalz" ausgeritten worden. Und die Premiere dieser S-Springprüfung dort bot eine überaus spannende Entscheidung. Am Ende triumphierte Stefan Schwewe (RV Enzen-Euskirchen).

KALENBORN. Im Jahr seines 30-jährigen Bestehens hat der Reitclub Kalenborner Höhe bei seinem Reit- und Springturnier mit einer Besonderheit aufwarten können. Erstmals ging es auf dem Hegehof um den "Großen Preis von Rheinland-Pfalz". Dieses S-Springen wird vom Pferdesportverband Rheinland-Pfalz nicht an jeden Verein vergeben. "Da kommt es auf den Boden, die Resonanz bei dem Turnier, den Verein und das Niveau der anderen Prüfungen an", erklärte Anja Sieberg, Geschäftsführerin beim RC Kalenborner Höhe.

Alle diese Voraussetzungen waren beim Turnier mit insgesamt 13 Prüfungen auf dem Hegehof erfüllt, sodass einem spannenden Wettbewerb vor Hunderten von Zuschauern nichts im Wege stand. Und spannend sollte es beim "Großen Preis" dann auch zugehen, für den 22 Reiter gemeldet hatten.

Der 800 Meter lange Parcours verlangte ihnen viel ab: 14 Sprünge von 1,40 bis 1,60 Meter Höhe, darunter sieben Steilsprünge und sieben Oxer, mit einer Dreifach- und einer Zweifach-Kombination. Besonders Letztere mit ihrer engen Wendung stellte die Reiter vor einige Probleme. Acht schafften es ins Stechen, bei dem Hans Josef Gemein vom RV Montabaur-Horressen, in den Vorjahren bereits zweimal Gewinner auf dem Hegehof, auf Mardonna mit einem fehlerfreien Ritt eine Zeit von 38,78 Sekunden vorlegte.

Überboten wurde er zunächst nur von Stefan Schewe (RV Enzen-Euskirchen/ 36,28) auf Liberus, der aber bis zum Schluss um seinen Erfolg zittern musste. Als letzter Reiter ging nämlich Vorjahressieger Marc Boes (RC Joistenhof Barrenstein) auf den Parcours, der auf Aladin die Bestzeit mit 36,90 Sekunden aber hauchzart verpasste und mit Platz zwei vorliebnehmen musste. Für das beste Ergebnis des RC Kalenborner Höhe sorgte Julia Dittmann. Sie gewann auf Faithfull die Springpferdeprüfung Klasse L der Vier- bis Sechsjährigen, erste Abteilung.    (map)