Bericht Gr. Turnier 2009

 


CHIO- Stimmung auf dem Hegehof in Kalenborn

Thorsten Witte auf Cool JumperMehr als einmal pendelte der für den RV Würselen 1925 e.V. startenden Frederik Knorren zwischen Kalenborn und Aachen hin und her, was letztendlich auch für die Qualität des Jubiläumsturniers in Kalenborn sprach.
Freuen konnte er sich hierfür über einem 2.Platz in der S** Prüfung mit seinem Pferd „Aspen“ und einem 4.Platz mit „Obsession Power v/h Bloemenof“ in einer weiteren S* Prüfung.
Nicht nur das 30 jährige Vereinsjubiläum wurde dieses Jahr gefeiert, sondern auch die Fertigstellung des neuen Richterturmes.
Noch zwei Wochen vor Turnierbeginn war an dieser Stelle lediglich die Betonplatte zu sehen, doch mit Hilfe von vielen vereinten Kräften konnte die Meldestelle sowie die Richter in das neue Gebäude einziehen.
Zu einem weiterer Höhepunkt in diesem Jahr zählte der „Große Preis von Rheinland-Pfalz“. Diese Prüfung lockte am Sonntag entsprechend viele Zuschauer auf dem „Hegehof“.
Aber auch die Gratulanten Horst Gies, Beigeordneter des Kreises Bad Neuenahr-Ahrweiler, Achim Haak, Verbandsbürgermeister der Verbandsgemeinde Altenahr, Conrad Löhndorf, Ortsbürgermeister der Gemeinde Kalenborn ließen es sich nicht nehmen bei der letzten Siegerehrung anwesend zu sein.
Der Sonntag begann nach einer tollen Partynacht auf dem Hegehof.
Neben einer Zwei-Phasenspringprüfung Kl. M* und einer Springprüfung Kl.M** mit Stechen war die Springpferdeprüfung Kl. M für jeden Pferdefreund eine interessante Vorstellung.
Klaus Blässing kommentierte jeden Ritt, so dass die vergebenen Wertnoten für die qualitätsvollen, vierbeinigen Sportler keine Überraschung darstellte.
Bestes Pferd mit der Wertnote 8,3 der 6 jährige Schimmel "Quax" von Quite Capitol / Raphael vorgestellt vom belgischen Nationenpreisreiter Marc Boes .
Stefan Schewe mit Liberus vom RV Enzen-Euskirchen waren die Sieger des Großen Preises von Rheinland Pfalz, den der RC Kalenborner Höhe e. V. durfte in diesem Jahr die Ausrichtung dieser Springprüfung Kl. S** vornehmen.
Die beiden waren am Ende die Besten in dem von Peter Schumacher gebauten Parcour. Der Parcour mit 14 Sprüngen war anspruchsvoll aber fair gebaut und somit waren die fehlerfreien Ritte am Ende genau passend.
Insgesamt 8 Paare schafften es in die Siegerrunde, darunter Anke Büsch als schnellster "Vierer".
Hans Josef Gemein legte gleich am Anfang eine gute Zeit hin, so dass die nachfolgenden Reiter und Reiterinnen ihr ganzes Können unter Beweis stellen mussten und so blieben die Stangen nicht bei allen anschließenden Paaren liegen.

Marc Boes machte es als letzter Starter noch einmal Spannend, trotz fehlerfreier Runde kam er aber nicht an die Zeit von Schewe heran und somit konnte sich Stefan Schewe über den Ehrenpreis einen neuen Sattel, gesponsert von Riders Tack Shop Euskirchen freuen.
Zusätzlich konnte sich sein Pfleger einen Sonderehrenpreis, einen Präsentkorb vom Geflügelhof Jünger aus Kürrenberg abholen.
Beste Amazone Sandra Deppe mit Cassandra M auf den 4. Platz erhielt ebenfalls einen Sonderehrenpreis von der Baumschule Schmidt in Gelsdorf.
Die Organisatoren sind mit der Durchführung der Turniere mehr als zufrieden.
Der Wettergott spielte mit, so dass nicht nur die zahlreichen Besucher besten Sport präsentiert bekamen, sondern auch Pferd und Reiter an allen Tagen optimale Bedingungen vorfanden. Alle Prüfungen konnten durch die gute Organisation und die vielen fleißigen Helfer reibungslos durchgeführt werden.


Bericht v. Anja Sieberg u. Conny Schmitz